Studienergebnisse und Ausblick

Anwendungsmöglichkeiten von KI im Steuerbereich


In unserer gemeinsamen Innovationsstudie haben wir die Potentiale von Künstlicher Intelligenz (KI) im Steuerbereich praxisorientiert untersucht. Außerdem ist es uns gelungen, die Auswirkungen auf den Tätigkeitsbereich von Steuerberatern aufzuzeigen.

Die Ergebnisse sind überaus spannend und bereits jetzt praxisrelevant:

Wir haben zentrale Technologiebausteine der KI für die untersuchten Steuerarten herausgearbeitet und diese hinsichtlich ihrer konkreten Umsetzungsmöglichkeiten bewertet. Bei der zolltariflichen Warenanmeldung beispielsweise ist es mit Hilfe von KI-Technologien aus den Bereichen Process Mining und Machine Learning möglich, Informationen aus verschiedenen Vorsystemen zu klassifizieren. Dies führt zu einer reduzierten Fehleranfälligkeit und großer Zeitersparnis.

Für eine vollständige und korrekte formale Rechnungsprüfung bei der Umsatzsteuer können KI-Technologien zur Informationsextraktion unterstützen (zum Beispiel Text Mining in Verbindung mit optischer Zeichenerkennung). Somit ist eine intelligente Automatisierung komplexer Routineaufgaben möglich. Im Bereich Risikomanagement helfen KI-Technologien wie Anomalieerkennung und Prozessdiagnose dabei, steuerlich relevante Kennzahlen zu überwachen. Außerdem können sie bei der Compliance-Prüfung relevanter Daten unterstützen. In der Folge lassen sich Steuerrisiken erheblich reduzieren.

Innerhalb der betrachteten End-to-End-Prozesse konnten wir vielfältige Anwendungsszenarien für den Einsatz von KI identifizieren. Ein untersuchtes Szenario betrachtet, wie KI bei der korrekten steuerlichen Beurteilung von Sachzuwendungen im Bereich der Lohnsteuer unterstützen kann. Hierzu wird der Einsatz von KI-Technologien zur Dokumentenanalyse, Informationsextraktion und Klassifikation unstrukturierter transaktionaler Daten analysiert. Im Ergebnis lassen sich unmittelbar enorme Produktivitätssteigerungen und Qualitätsverbesserungen erzielen.

Mithilfe von KI werden Aufgaben automatisiert, die nur geringe soziale Intelligenz, Kreativität und Umgebungsinteraktionen erfordern. Demzufolge sind weitreichende Veränderungen des Tätigkeitsspektrums innerhalb der Steuerberatung zu erwarten.

Bei Fragen zur Innovationsstudie oder dem Thema Künstliche Intelligenz stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

WTS Steuerberatungsgesellschaft

Andreas Homrighausen
Partner
Tel.: +49 221 348936-260 
andreas.homrighausen@wts.de

WTS Group AG

Vanessa Just
Senior Consultant
Tel.: +49 89 28646 1063
vanessa.just@wts.de

Interviews

Innovation Study on AI

AI: A Brief Understanding

Twitter XING LinkedIn Facebook Youtube
© 2017 WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.